Eric Lomax (Colin Firth) ist kein Mann der vielen Worte. Züge und Bahnstrecken interessieren ihn mehr als Menschen, und auch das Lachen gehört nicht zu seinen Stärken. Das ändert sich, als er die ebenso schöne wie warmherzige Krankenschwester Patti (Nicole Kidman) kennen lernt. Die beiden verlieben sich, und zum ersten Mal seit vielen Jahren hält das Glück Einzug in Erics Leben. Zwar spürt Patti, dass ihm etwas auf der Seele lastet, aber sie wagt nicht, Eric damit zu konfrontieren. Doch auch nach der Hochzeit kann Eric sich nicht öffnen. Er wird von Alpträumen geplagt und verschließt sich ausgerechnet vor der Liebe seines Lebens. Erst Erics alter Freund Finlay (Stellan Skarsgård) erzählt Patti, was ihren Mann quält: Es sind die düsteren Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg, als die beiden britischen Soldaten in japanische Gefangenschaft gerieten und als Zwangsarbeiter unter unmenschlichen Bedingungen beim Bau der Eisenbahn von Birma nach Thailand mitwirken mussten. Patti nimmt sich vor, Eric ein für allemal zu erlösen. Doch als Eric erfährt, dass sein einstiger Peiniger Nagase (Hiroyuki Sanada) noch am Leben ist, bricht er voller Hass und Rachegefühle auf. Patti muss sich fragen, ob ihre Liebe wirklich stark genug ist ...

COLIN FIRTH - Eric Lomax

Colin Firth – seines Zeichens klassisch ausgebildeter britischer Theaterschauspieler und Oscar®-Gewinner – kann auf eine beeindruckende, drei Jahrzehnte umfassende Karriere in Film, Fernsehen und auf der Bühne zurückblicken. Bereits dreimal spielte er in Filmen, die mit dem Oscar® für den Besten Film ausgezeichnet wurden: THE KING’S SPEECH – DIE REDE DES KÖNIGS, SHAKESPEARE IN LO VE und DER ENGLISCHE PATIENT. Einen Oscar®, den Golden Globe, den Screen Actors Guild Award, den British Independent Film Award, den Critics’ Choice Award und seinen zweiten BAFTA in Folge erhielt Firth 2011 für seine Rolle als King George VI in THE KING’S SPEECH – DIE REDE DES KÖNIGS. Auch in der Ensemble- Kategorie wurde der Film mit dem SAG Award ausgezeichnet. Im Jahr zuvor hatte er bereits für A SINGLE MAN (dto., Tom Ford, 2009) den BAFTA und dafür auch den Darstellerpreis beim Filmfestival von Venedig gewonnen. Zuletzt war Firth in Atom Egoyans Drama DEVIL’S KNOT an der Seite von Reese Witherspoon zu sehen und in dem Thriller ICH DARF NICHT SCHLAFEN erneut mit Nicole Kidman. Außerdem spielt er in MAGIC IN THE MOONLIGHT von Woody Allen, für den er neben Emma Stone vor der Kamera stand sowie Matthew Vaughns KINGSMAN: THE SECRET SERVICE. Mit DIE LIEBE SEINES LEBENS-Produzent Andy Paterson hatte er bereits bei dem Oscar®-nominierten Drama DAS MÄDCHEN MIT DEM PERLENOHRRING zusammengearbeitet, für den er neben Scarlett Johansson vor der Kamera stand. Auf dem Bildschirm gelang Firth der ganz große Durchbruch als Mr. Darcy in der BBC-Adaption von Jane Austens „Stolz und Vorurteil“, wofür er für den BAFTA nominiert wurde und einen National Television Award als beliebtester Schauspieler erhielt. Jenseits seiner Arbeit unterstützt Firth aktiv die Organisation Oxfam International, die weltweit gegen Armut und Ungerechtigkeit kämpft. 2009 wurde er bei den Britannia Awards von BAFTA/LA mit dem Humanitarian Award ausgezeichnet. Das Fachblatt The Hollywood Reporter ernannte ihn 2008 zum Philanthropist of the Year, zwei Jahre zuvor hatte ihn die EU zum European Campaigner of the Year gewählt.

NICOLE KIDMAN- Patti Lomax

Dem internationalen Publikum fiel Nicole Kidman erstmals mit ihrer Rolle in dem von der Kritik gefeierten Psychothriller TO DESSTILLE von Phillip Noyce auf. Schnell wurde sie daraufhin zu einer der weltweit bekanntesten und meist ausgezeichneten Schauspielerinnen, die sich nicht zuletzt durch ihre Vielseitigkeit hervorhebt. Kidman gewann ihren ersten Golden Globe für ihre herrlich komische Hauptrolle in Gus van Sants TO DIE FOR . Gleich doppelt für den Golden Globe nominiert wurde sie 2002, sowohl für den Thriller THE OTH ERS als auch für das Musical MOULIN ROUGE! von Baz Luhrmann. Letzteres brachte ihr den Preis ein, außerdem erhielt sie dafür ihre erste Oscar®-Nominierung. Weitere Golden Globe-Nominierungen erhielt sie unter anderem für Robert Bentons BILLY BATHGATE, Anthony Minghellas UNTERWEGS NACH COLD MOUNTAIN und BIRTH von Jonathan Glazer. Für ihre Darstellung von Virginia Woolf in THE HOURS – VON EWIGKEIT ZU EWIGKEIT gewann sie einen zweiten Golden Globe sowie erstmals den Oscar®. 2010 war Kidman an der Seite von Aaron Eckhart in dem Drama RABBIT HOLE zu sehen, das ihr Nominierungen für den Oscar®, den Golden Globe, den Screen Actors Guild Award und den Independent Spirit Award einbrachte. Entwickelt hatte sie den Film mit ihrer eigenen Produktionsfirma Blossom Films. Ihre Nebenrolle in Lee Daniels’ Cannes-Beitrag THE PAPERBOY mit Matthew McConaughey, Zac Efron und John Cusack brachte ihr abermals Nominierungen für den Golden Globe und den SAG Award ein. Zuletzt sah man sie unter anderem an der Seite von Mia Wasikowska in STO KER von Park Chan-wook, als Grace Kelly in GRACE OF MONACO, in dem Thriller ICH DARF NICHT SCHLAFEN, für den sie neben ihrem DIE LIEBE SEINES LEBENS-Kollegen Colin Firth vor der Kamera stand, den Kinderfilm PADDINGTON und das Drama QUEEN OF THE DESERT. 1998 hatte Kidman in dem Stück „The Blue Room“ ihr Theaterdebüt am Londoner West End gegeben. Die Rolle brachte ihr einen Evening Standard Award sowie eine Nominierung für den Olivier Award ein. Für die Hauptrolle in dem Fernsehfilm „Hemingway and Gellhorn“ mit Clive Owen erhielt sie Nominierungen für den Emmy, den SAG und den Golden Globe. Im Januar 2006 erhielt sie die höchste Auszeichnung ihrer Heimat Australien, den Companion in the Order of Australia. Außerdem ist sie als Goodwill Ambassador des Development Funds for Women der UNO aktiv und setzt sich für die Rechte der Frauen auf der ganzen Welt ein. Zusätzlich unterstützt sie das Women’s Cancer Program von Dr. Jonathan Berek an der Stanford University, für das sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Keith Urban in den letzten Jahren etliche Millionen US-Dollar eingetrieben hat.

JEREMY IRVINE - der junge Eric

Sein Kinodebüt gab Jeremy Irvine mit Steven Spielbergs GEFÄHRTEN, in dem er prompt die Hauptrolle spielte. Das Drama wurde sowohl beim Oscar® als auch beim Golden Globe in der Kategorie Bester Film nominiert. Zuletzt sah man Irvine in der BBC-Produktion GROSSE ERWARTUNGEN, einer Charles Dickens-Adaption von Mike Newell. An seiner Seite standen unter anderem Ralph Fiennes und Helena Bonham Carter vor der Kamera. Außerdem spielte er an der Seite von Dakota Fanning eine der Hauptrollen in der Romanverfilmung NOW IS GOOD (dto., 2012) von Ol Parker. Demnächst ist er unter anderem in THE WORLD MADE STRAIGHT, FALLEN, Roland Emmerichs Drama STON EWALL und der Grusel-Fortsetzung THE WOMAN IN BLACK: ANGELS OF DEATH von Tom Harper zu sehen. Irvine studierte ein Jahr lang an der London Academy of Music and Dramatic Arts und war auf der Bühne unter anderem in dem Stück „Dunsinane“ der Royal Shakespeare Academy zu sehen. Außerdem wirkte er in der britischen Sketchshow „Life Bites“ mit.

STELLAN SKARSGÅRD - Finlay

Stellan Skarsgård gehört zu den meist beschäftigten und vielseitigsten Schauspielern unserer Zeit. Mühelos wechselt er zwischen Independent- und Hollywood-Produktionen sowie europäischen und amerikanischen Produktionen. Immer wieder arbeitet er dabei mit Lars von Trier zusammen, etwa bei BREAKING THE WAVES, DOGVILLE (wo er neben DIE LIEBE SEINES LEBENS-Kollegin Nicole Kidman vor der Kamera stand), MELANCHOLIA (dto., 2011) und zuletzt NYMPHOMANIAC. Als Dr. Erik Selvig war er in den Comicverfilmungen THOR und MARVEL’S THE AVENGERS mit von der Partie, als Bootstrap Bill Turner in den FLUCH DER KARIBIK-Filmen. Außerdem war er zuletzt unter anderem in den Bestseller-Adaptionen VERBLENDUNG von David Fincher, DER MEDICUS und HECTOR S REISE ODER DIE SUCHE NACH DEM GLÜCK sowie dem norwegischen Berlinale-Beitrag KRAFTIDIOT EN zu sehen. Mit Colin Firth stand Skarsgård zuletzt für den Musical- Welterfolg MAMMA MIA! vor der Kamera. Bereits als Jugendlicher war er in seiner schwedischen Heimat ein erfolgreicher Fernsehstar, bevor er 16 Jahre lang Ensemble-Mitglied am Königlichen Dramatischen Theater in Stockholm war. Mittlerweile kann er auf über 100 Film- und TV-Rollen zurückblicken.

HIROYUKI SANADA - Nagase

Hiroyuki Sanada gehört zu den erfolgreichsten und angesehensten Schauspielern Japans und ist weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt. Seine Karriere begann Sanada bereits im Alter von fünf Jahren, später wurde er für seine Rolle in SAMURAI DER DÄMMERUNG mit dem japanischen Pendant des Oscar® ausgezeichnet. Der Film wurde darüber hinaus als Bester fremdsprachiger Film für den Oscar® nominiert. Im Zuge dieses Erfolges besetzte ihn Edward Zwick neben Tom Cruise in LAST SAMURAI. Zu den internationalen Produktionen, in denen Sanada seither zu sehen war, gehören so unterschiedliche Filme wie James Ivorys THE CITY OF YOUR FINAL DESTINATION und THE WHITE COUNTESS, Danny Boyles Science Fiction-Thriller SUNSHINE, SPEEDRACER von den Wachowski-Geschwistern, Brett Ratners RUSH HOUR 3, Chen Kaiges WU JI – DIE REITER DER WINDE und die weltweit populären RINGU-Filme. Sanada, der inzwischen in Los Angeles lebt, hat einen schwarzen Gürtel in Karate und versteht sich sowohl auf traditionellen japanischen Tanz als auch die Schwertkunst Tate. Als einer der wenigen ausländischen Schauspieler hatte er die Ehre, mit der Royal Shakespeare Academy auf Tour zu gehen und stand in einer „King Lear“-Inszenierung neben Nigel Hawthorne auf der Bühne.

JONATHAN TEPLITZKY - Regie

DIE LIEBE SEINES LEBENS ist Jonathan Teplitzkys vierter Spielfilm. Zuletzt hatte er, basierend auf einem eigenen Drehbuch, BURNING MAN gedreht, eine bewegende Vater- Sohn-Geschichte, die 2013 zehnfach für den Preis der australischen Filmakademie nominiert wurde. Teplitzky gewann für das Skript des Films, in dem unter anderem Matthew Goode, Kerry Fox und Rachel Griffiths mitspielten, den Australian Writers Guild Award. Studiert hatte er Film und Fernsehen an der Middlesex University in London, wo er 1989 als Klassenbester seinen Abschluss machte. Nach über einem Jahrzehnt im Ausland kehrte er schließlich nach Australien zurück, wo er mit BETTER THAN SEX seinen ersten langen Spielfilm schrieb und inszenierte. Die Hauptrollen darin spielten David Wenham und Susie Porter. Der Film eröffnete 2000 das Sydney International Film Festival und lief anschließend auch in Telluride, Toronto, New York und London. BETTER THAN SEX wurde für acht AFI Awards nominiert, darunter in der Kategorie Bester Film, und verkaufte sich in über 50 Länder. Teplitzkys zweiter Film GROSSE TRICKS UND KLEINE FISCHE (Gettin’ Square, 2003) mit Sam Worthington und Timothy Spall kam 2003 in die Kinos und wurde zwölffach für den AFI Award nominiert. Darüber hinaus inszenierte der Australier über 100 Werbespots und Musikvideos, war auch als Kameramann tätig und stellte eigene Fotografien in Sydney, London und New York aus. Er lebt mit seiner Lebensgefährtin und zwei Kindern in Bondi.